CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM wird unter der Schirmherrschaft des Nederlandse Triathlon Bond (niederländischen Triathlonverbandes) organisiert und hält sich an die von der CHALLENGEFAMILY vorgeschriebenen Richtlinien.

  • Die Teilnehmer müssen stets die Anweisungen von Verkehrsreglern und Polizisten einhalten und auf vorhandene Transportmittel achten. Wer dagegen verstößt, wird unverzüglich disqualifiziert. Der Race Director und Mitglieder der Jury sind bevollmächtigt, Athleten zu disqualifizieren.
  • Halten Sie sich stets an die geltenden Verkehrsregeln (außer wenn Verkehrsregler und Polizisten andere Anweisungen geben) und seien Sie sich dessen bewusst, dass die Strecke der Öffentlichkeit und dem Verkehr zugänglich ist. Auch die für den Verkehr gesperrten Abschnitte können während des Events von Hilfsdiensten und Organisationsfahrzeugen genutzt werden. Halten Sie sich darum immer an die Verkehrsregeln. Es wird rechts gefahren.
  • Stornierung: Bei der Anmeldung für CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM wird Ihnen angeboten, eine Rücktrittsoption abzuschließen. Diese Option arbeitet nach dem Prinzip: ohne Fragen Geld zurück. Wir empfehlen diese Option wärmstens, da sie die einzige Möglichkeit ist, das Startgeld zurückzubekommen, wenn Sie verhindert sind. Eine Übertragung der Anmeldung, oder der Umzug in ein anderes Jahr oder einen anderen Wettbewerb ist nicht möglich . Die Versicherung kostet € 20,- und deckt nur das Startgeld:

– Anspruch vor 1. Juli 2019 – 100 % Erstattung
– Anspruch zwischen 1. Juli und 25. August – 50 % Erstattung
– Anspruch zwischen 26. August und 13. September – 20 % Erstattung
– Keine Erstattung ab 13. September
Teammitglieder können nach dem 6 september 2019 nicht mehr geändert werden.
Die Registrierung endet am 6 september 2019

  • Das medizinische Team von CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM ist berechtigt, Athleten aus dem Wettkampf zu nehmen, wenn eine Fortsetzung als nicht mehr vertretbar gilt.
  • Es ist den Teilnehmern untersagt, leistungsfördernde, müdigkeitsbekämpfende oder andere verbotene Mittel einzunehmen. Es werden Dopingtests durchgeführt. Ein positiver Test mündet in der Disqualifikation.
  • Wir ersuchen alle Teilnehmer, sich ordentlich und sportlich zu verhalten und andere Teilnehmer, die Mitarbeiter der Organisation sowie die Freiwilligen freundlich und respektvoll zu behandeln. Verstöße dagegen (vor, während, nach dem Wettkampf) können zur Disqualifikation führen.
  • Beschließt ein Teilnehmer, aus dem Wettkampf auszusteigen, dann hat er/sie die Jury so schnell wie möglich darüber zu unterrichten. Unterbleibt diese Meldung, dann wird eine Such- und Rettungsaktion eingeleitet; befindet sich der Teilnehmer zu dieser Zeit zu Hause oder in einem Hotel / einer Unterkunft, dann werden die damit einhergehenden Kosten bei dem betreffenden Teilnehmer geltend gemacht.
  • Die Organisation von CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM behält sich das Recht vor, Wettkampfordnung, Streckenführung und Orte jederzeit zu ändern. Die Teilnehmer werden darüber vor Beginn des Wettkampfes unterrichtet, sofern die Änderung keinen direkten Bezug zur Sicherheit der Athleten aufweist.
  • Bei keinem Teil des Wettbewerbs ist das Tragen von Kopfhörern oder Ohrstöpseln gestattet.
  • Teilnehmer am CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM dürfen nicht mit freiem Oberkörper radfahren oder laufen.
  • Jeder Teilnehmer hat sich mit der Strecke vertraut zu machen. Es liegt in der Verantwortung des Teilnehmers, der richtigen Strecke zu folgen (abgesehen von abweichenden Anweisungen der Verkehrsregler, Polizisten und Organisatoren).
  • CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM behält sich das Recht vor, den Wettkampf in einen Duathlon umzuwidmen, wenn das Wetter dazu Veranlassung gibt und die Sicherheit der Teilnehmer andernfalls nicht gewährleistet werden könnte. In einem solchen Fall erfolgt keine (partielle) Erstattung des Startgelds. Sind die Witterungsbedingungen so schlecht, dass auch bei einem Duathlon die Sicherheit der Teilnehmer nicht gewährleitet werden kann, dann kann die Organisation von CHALLENGEALMERE-AMSTERDAM den gesamten Wettbewerb absagen. Bei einer Absage wird das Startgeld nicht erstattet.
  • Das Preisgeld wird erst nach der Bestätigung aller Ergebnisse der Dopingtests ausgeschüttet.
  • Dieses Preisgeld wird exklusiv den Elite-Damen und Elite-Herren über die Langdistanz ausgezahlt.
  • Die ausgegebenen Startnummern müssen auf der gesamten Rad- und Laufstrecke sichtbar sein.
  • Athleten müssen sich zu den genannten Zeiten anmelden (siehe Teilnehmerinformationen) und dem Teilnehmerbriefing beiwohnen. Alle Teilnehmer (einzeln wie Staffel) müssen ihre Fahrräder zu den angegebenen Zeiten abliefern; von dieser Regel werden keine Ausnahmen gemacht. Die Organisation behält sich das Recht vor, gegen diese Regel verstoßende Athleten zu disqualifizieren.

Schwimmregeln

  • Ein Teilnehmer muss bei diesem Wettkampf über Wetsuit und Badekappe verfügen, die bei der Registrierung ausgegeben werden. Eventuelle Anpassungen werden beim Teilnehmerbriefing auf Basis der aktuellen Witterungsbedingungen, Wassertemperatur und eventueller Änderungen der Schwimmdistanz mitgeteilt.
  • Schwimmflossen, Paddel, Schnorchel und Auftriebsmittel sind verboten.
  • Schwimm- oder Tauchbrillen dürfen getragen werden.
  • Bekommt ein Teilnehmer beim Schwimmen Hilfe (bspw. von Kanufahrern oder Rettungsmannschaft), dann kann dies zur Disqualifikation führen.
  • 2 Stunden und 15 Minuten nach dem ersten Start wird die Schwimmstrecke für individuelle Athleten und Staffeln geschlossen.
  • Beim Schwimmen müssen die Teilnehmer zur eigenen Sicherheit grellfarbene Badekappen tragen. Wer ohne grellfarbene Badekappe schwimmt, kann disqualifiziert werden.
  • Die Organisation des Wettkampfes hat das Recht, die Schwimmstrecke zu verlegen, zu kürzen oder abzusagen, wenn Witterungsbedingungen, Wassertemperatur oder der allgemeine Wasserzustand dies erfordern.

Radfahrregeln

  • Fahren im Windschatten ist nicht gestattet. Die Windschattenbox ist ein 12 m langes, 3 m breites Rechteck (anderthalb Meter beiderseits des Vorderrads) zwischen dem vordersten Punkt des vorderen Fahrers und dem des Fahrers dahinter. Ein Überholmanöver (das vollständige Passieren der Windschattenbox) muss innerhalb von 20 Sekunden abgeschlossen sein. Daraufhin muss der eingeholte Athlet binnen fünf Sekunden aus der Windschattenbox des überholenden Athleten verschwunden sein.
  • Die Startnummern dürfen nicht verkleinert oder anderweitig geändert werden. Die Nummer ist beim Radfahren auf dem Rücken zu tragen.
  • Der Fahrradhelm muss mit Kinnband befestigt sein, bevor das Rad aus dem Fahrradständer genommen wird. Am Ende darf der Helm erst dann gelöst werden, wenn das Fahrrad nach der Radstrecke im Fahrradständer steht.
  • Individuelle Begleitung ist nicht gestattet. Die Radstrecke ist für Support-Fahrzeuge gesperrt. Ein Teilnehmer darf keine Hilfe von Zuschauern, Begleitern oder Dritten erbitten oder annehmen, außer durch die offizielle technische Unterstützung seitens der Organisation oder bei den Coachposten.
  • Ein Teilnehmer ist für den Zustand sowie eine eventuell nötige Reparatur des Fahrrads selbst verantwortlich. Das Fahrrad muss vor dem Wettkampf gut gepflegt und in fahrbarem Zustand sein. Ein Teilnehmer muss in der Lage und darauf vorbereitet sein, eventuell erforderliche Reparaturen selbst ausführen zu können; die Annahme von Hilfe dabei kann zur Disqualifikation führen. Damit ist ausgeschlossen, dass mit Ersatzrädern oder Ersatzfahrrädern gearbeitet wird. Beim Einchecken des Fahrrads wird eine einfache technische Kontrolle vorgenommen; nur die den Anforderungen genügenden Fahrräder werden zur Transition Area zugelassen.
  • Jeder Radrennfahrer hält sich an die Anweisungen sämtlicher Wettkampf-Funktionäre und Behördenvertreter. Es ist den Teilnehmern gestattet, das Fahrrad an der Hand zu führen, wenn dies nötig ist.
  • Teilnehmer halten sich nach Möglichkeit rechts. Überholt wird links.
  • Das Strafmaß für Fahren im Windschatten, gefährliches Fahren und unsportliches Verhalten bestimmt die Jury; solche Delikte können zur Disqualifikation führen.
  • Die Radstrecke wird für alle Teilnehmer (individuell und Staffeln) um 17 Uhr geschlossen. Die Organisation behält sich das Recht vor, Teilnehmer, die zu diesem Zeitpunkt die Radstrecke noch nicht abgeschlossen haben, aus dem Wettkampf zu nehmen.
  • Die Organisation des Wettkampfes hat das Recht, die Radstrecke zu verlegen oder zu kürzen, wenn die Witterungs- oder Streckenbedingungen dies erfordern.

Laufregeln

  • Die Startnummern dürfen nicht verkleinert oder anderweitig geändert werden. Die Nummer ist beim Radfahren auf der Brust zu tragen.
  • Teilnehmer laufen nach Möglichkeit rechts, damit links überholt werden kann.
  • Individuelle Begleitung bei der Strecke (durch nicht teilnehmende Läufer, Radfahrer oder andere Lenker anderer Fahrzeuge) ist untersagt. Die Annahme von Lebensmitteln oder anderen Sachen außerhalb der Coachposten ist nicht gestattet und kann zur Disqualifikation führen.
  • Um 22.30 Uhr wird die Laufstrecke für alle Teilnehmer geschlossen. Die Organisation behält sich das Recht vor, Teilnehmer, die zu diesem Zeitpunkt die Laufstrecke noch nicht abgeschlossen haben, aus dem Wettkampf zu nehmen.
  • Die Organisation des Wettkampfes hat das Recht, die Laufstrecke zu verlegen oder zu kürzen, wenn die Witterungs- oder Streckenbedingungen dies erfordern.